Politische Veranstaltungen – Matinéen

Peira-Matinéen

Das generelle Ziel von Peira ist es, neben der Förderung der politischen Bildung einen parteiübergreifenden Dialog zwischen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zu initiieren, um neues Denken und Handeln in den zentralen gesellschaftspolitischen Feldern zu fördern. Die Veranstaltungsreihe der Matineen ist ein Element der Aktivitäten von Peira, um diese Ziele zu erreichen.

Aktuelle Termine und die Dokumentation zu vergangenen Veranstaltungen finden Sie in der rechten Spalte.

Ankündigung und Einladung zur 40. Peira-Matinée
Zornpolitik: Wie Emotionen unsere Gegenwart bestimmen

3. Juni 2018  11:00 – 13:00 Uhr

Cum Laude das Restaurant
Humboldt-Universität zu Berlin
Platz der Märzrevolution
10117 Berlin

Ein Gespräch mit
Prof. Dr. Uffa Jensen, TU Berlin, Zentrum für Antisemitismusforschung

Moderation
Rainer Thiem
Peira – Gesellschaft für politisches Wagnis e.V.

Gäbe es einen Seismografen, mit dem wir die politischen Gefühle einer Gesellschaft messen könnten, würde dieses Gerät in unserer Gegenwart schwere Erschütterungen aufzeichnen. Die Liste der Beispiele ist lang: Im Wahlkampf 2017 beschimpften Bürger*innen die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel auf vielen Marktveranstaltungen mit zum Teil wüsten Schmähungen. In vielen Kommunen des Landes kommt es seit den Dresdner Pegida-Umzügen ab 2014 immer wieder zu lautstarken Demonstrationen, die gelegentlich sogar in gewalttätige Ausschreitungen münden, wie jüngst in Cottbus. In Berlin wurde vor Weihnachten der jüdische Inhaber eines Restaurants von einem Anwohner hemmungslos antisemitisch beleidigt, trotz (oder wegen) der aufzeichnenden Handykamera. In den sozialen Medien wie Facebook und Twitter hat sich ein beleidigener Ton etabliert, der bei jeder Diskussion über Flüchtlinge, Asylbewerber*innen und Muslime zusätzlich eskaliert.

Zwei Emotionen stechen aus den gegenwärtigen politischen Debatten hervor: Angst und Zorn. Sie entzünden sich regelmäßig bei Fragen der Einwanderung und insbesondere des Islam in Deutschland. Bei vielen Menschen mobilisieren die verbreiteten Zerrbilder einer islamischen Eroberung Europas diffuse Ängste. Diese Gefühlslage gewinnt durch den islamistischen Terrorismus, der seit einigen Jahren europäische Gesellschaften bedroht, zusätzliche Plausibilität und Dringlichkeit. Zugleich werden solche Ängste auch auf Menschen übertragen, die schon länger in Deutschland heimisch sind und früher eher als Türken wahrgenommen wurden, aber jetzt in das Angstbild vom Islam integriert werden.

Die zweite Emotion – der Zorn – zeigt sich beispielsweise in der Empörung über die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung unter Angela Merkel. Hier werden politische Entscheidungen als Unrecht am deutschen Volk hingestellt, durch das sich die Zornigen selbst verletzt sehen. Im Gegensatz zur Wut, mit der man sich in einer Art ungerichtetem Zustand über alltägliche Hindernisse aufregen kann, ist Zorn viel stärker auf ein konkretes Objekt gerichtet: Auch in diesem Fall bietet sich hierfür der Islam an. Zugleich ist der „heilige Zorn“ moralischer. Es geht ihm um eine Verletzung der gesellschaftlichen Werte. Im Hintergrund des Zorngefühls steht damit eine vorgestellte moralische Ordnung des deutschen Volkes, welche die Politik und – umfassender – die gesellschaftlichen Eliten angeblich zerstören wollen.

Die deutsche Gesellschaft befindet sich also in einer Art emotionalem Ausnahmezustand. Das ruft politische Trittbrettfahrer auf den Plan, die diese Emotionalisierung weiter Bevölkerungsteile für sich nutzen und zugleich verstärken wollen.

Eine wichtige Kernfrage ist : Welches Maß an Emotionalität ist einer gesellschaftlichen Ordnung, einem politischen System zuträglich? Viele Politiker reagieren auf die Emotionen, die sie aus der Bevölkerung heraus bedrängen, mit dem Ruf nach mehr Vernunft und einem rationalen Verständnis von Politik. Abgesehen von der wissenschaftlichen Einsicht, dass Rationalität und Emotionalität keinen Gegensatz bilden, sondern auch Emotionen ihre rationale Logik besitzen, liegt hier auch ein Missverständnis über die Rolle von Emotionen in der Politik vor.

Dieser Text ist ein Auszug aus dem von Prof. Dr. Uffa Jensen bei uns veröffentlichten Gastbeitrag.

 

Vergangene Veranstaltungen

22. April 2018
Die 68er – Das Vermächtnis und seine Bedeutung für heute
Mit RA Hans-Christian Ströbele, MdB a.D
Videomitschnitt

18. März 2018
Künstliche Intelligenz – Fluch oder Segen?
Mit Pavel Mayer
Videomitschnitt

11. Februar 2018
Cannabis – #legalizeit
Mit Richter Andreas Müller
Videomitschnitt

26. November 2017
Quo vadis, Katalonien? Quo vadis, Spanien?
Mit Professor Dr. Hans-Ingo Radatz
Videomitschnitt

1.Oktober 2017
Terrorismus und Überwachung, die Todfeinde der Demokratie – Wie werden wir sie wieder los?
Mit Katharina Nocun
Videomitschnitt

27. August
Demokratie ohne echte Transparenz ist ein Fake!
Mit Dr. Patrick Breyer
Videomitschnitt

25. Juni 2017
Nein zur Bestandsdatenauskunft !  – Warum eigentlich?
Mit RA Meinhard Starostik
Videomitschnitt

28. Mai 2017
Schwanengesang – von wegen: Die Piratenpartei will 2017 in den Bundestag
Mit Anja Hirschel
Videomitschnitt

23.April 2017
Quo vadis Türkei? – Die Türkei nach dem Referendum
Mit Ismail Küpeli
Videomitschnitt

19. März 2017
Rechtsextremismus heute und die Verortung der AfD
Mit Olaf Sundermeyer
Videomitschnitt

12. Februar 2017
Die Sprache der Rechtpopulisten
Mit Prof. Dr. Martin Haase
Videomitschnitt

6. November 2016
Was will Die Linke ab 2017? Fortsetzung der Opposition oder einen Machtwechsel mit SPD und Grünen herbeiführen.
Mit Dr. Gesine Lötzsch
Videomitschnitt

9.Oktober 2016
Visionen und Strategien für eine Welt des Friedens und der Kooperation
Mit Reiner Braun
Videomitschnitt

4. September 2016
Diskurs über die politischen Ideen der Kandidat*innen der Piratenpartei Berlin für die Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2016
Mit:Harry Hensler, Simon Kowalewski, Therese Lehnen, Philipp Magalski, Dr. Franz Josef Schmidt, Jan Schrecker, Marion Mikk Schunke, Alexander Spies, Oliver Waack-Jürgensen, Achim Weinberger, Ulrich Zedler,
Jessica Miriam Zinn
Videomitschnitt

19. Juni 2016
Bertelsmann – die Denkfabrik aus Gütersloh!
Mit Dr. Matthias Burchardt und Dr. Joachim Paul
Videomitschnitt

22. Mai 2016
Piraten: Ende, aus, Utopie gescheitert? – Nein, ihre große Zeit kommt erst noch!
Mit Dr. Franz-Josef Schmitt, Philipp Magalski, Dr. Bettina Günter, Simon Kowalewski, Alexander Spies
Videomitschnitt

17. April 2016, 11:00 – 13:00 Uhr
Frieden und Gerechtigkeit sind möglich – Wir müssen es nur wollen!
Mit Dr. Gregor Gysi
Videomitschnitt

20. März 2016
Arbeit und Muße. Ein Plädoyer für den Abschied vom Arbeitskult
Mit Prof. Dr. Hans-Jürgen Arlt, Prof. Dr. Rainer Zech und Rainer Thiem
Videomitschnitt

14. Februar 2016
Zukunft denken – wenn nicht jetzt, wann dann?
Mit Dr. Joachim Paul und Prof. Dr. Martin Haase
Videomitschnitt

17. Januar 2016
Nicht der Klassenkampf, sondern das Klima und die ausgehenden Rohstoffe werden den Kapitalismus zu Fall bringen!
Mit Ulrike Herrmann
Videomitschnitt

13. Dezember 2015
Europa steht am Scheideweg – Europa muss umgestülpt werden
Mit Dr. Ulrike Guérot
Videomitschnitt

8. November 2015
Anarchie. Gelebte Utopie im 21. Jahrhundert
Mit Dr. Bernd Drücke
Videomitschnitt

18. Oktober 2015
Die Hartz-IV-Diktatur gehört abgeschafft
Mit Inge Hannemann
Videomitschnitt

20. September 2015
Peschmerga, ISIS und der sozialistische Panzer
Mit Enno Lenze
Videomitschnitt

23. August 2015
Tierschützer*innen – die neuen Terrorist*innen
Mit Simon Kowalewski
Videomitschnitt

28. Juni 2015
Krypto-Kriege 3.0 – Der Kampf um unsere Demokratie
Mit Angelika Beer
Videomitschnitt

17. Mai 2015
Das BGE aus der Sicht von Kulturschaffenden
Mit Adrienne Göhler
Videomitschnitt

12. April 2015
Piratenpartei – grandios aufgestiegen, kläglich abgestiegen – kommt da noch was?
Mit Stefan Körner
Videomitschnitt

8. März 2015
Gewaltvolle Internetkommunikation – wie können wir uns dagegen politisch und
juristisch wehren?
Mit Antje Schrupp
Videomitschnitt

15. Februar 2015
Cannabis freigeben – Jetzt!
Mit Steffen Geyer
Videomitschnitt

25. Januar 2015
„Ukraine-Krise“ – Ein Ringen um Frieden, Sicherheit und Reformen
Mit Inna Melnykovska
Videomitschnitt

7. Dezember 2014
Der Unrechtsstaat – ein Diskurs über die juristischen, politischen und moralischen Dimensionen des Begriffs
Mit Wolfgang Nešković
Videomitschnitt

9. November 2014
Stolpersteine: ein Kunstwerk, das eine neue öffentliche Wahrnehmung der NS-Verbrechen hervorruft – und ein politisches Projekt
Mit Petra. T. Fritsche
Videomitschnitt

21. September 2014
BGE: Das bedingungslose Grundeinkommen mehr als ein Traum von einer Welt ohne Existenznöte? – Was ist zu tun, damit wir es bekommen?
Mit Prof. Dr. Elmar Altvater
Videomitschnitt

15.06.2014
Aufklärung 2.0 oder was können die Piraten für die Kultur des politischen Denkens bedeuten?
Mit Dr. Joachim Paul
Videomitschnitt

01.06.2014
Postsozialliberal – zur Ideologie einer „Netzpartei“
Mit Prof. Dr. Martin Haase
Videomitschnitt

18.05.2014
Jeder Mensch ist ein Urheber
Bruno Kramm

04.05.2014
Wer sind und was wollen die Piraten?
Mit Thorsten Wirth
Videomitschnitt

30.3.2014
Peira-Matinee – Wie ticken Piraten mit Blick auf Europa?
Mit Julia Rede und Dr. Benidict Ugarte Chacón
Videomitschnitt Matinee

Europa grenzenlos – mehr als ein schöner Piratentraum?
Videoschnitt Interview mit Julia Reda