Cannabis – #legalizeit

Einladung zur 37. Peira-Matinee
Cannabis – #legalizeit

11. Februar 2018, 11:00 Uhr – 13:00 Uhr
Cum Laude das Restaurant
Humboldt-Universität zu Berlin
Platz der Märzrevolution
10117 Berlin

Ein Gespräch mit
Andreas Müller
Jugendrichter in Bernau bei Berlin

Moderation
Oliver Waack-Jürgensen
Peira – Gesellschaft für politisches Wagnis e.V.

In den vergangenen 2-3 Jahren hat die Legalisierungsbewegung für eine Freigabe von Cannabis ordentlich an Schwung aufgenommen und an Bedeutung gewonnen. Regelmäßig finden Messen und Events statt, die Hanfparade ist bei weitem nicht mehr die einzige Großveranstaltung der Befürwortenden einer Freigabe, und sogar der Bund Deutscher Kriminalbeamter spricht sich für eine ordentliche Freigabe des Genussmittels aus.

Die Hälfte der in Deutschland tätigen StrafrechtsprofessorInnen, der Schildower Kreis, hat im Jahre 2013/14 eine Resolution an die Gesetzgebenden unterschrieben, in dem sie u. A. die Freigabe von Cannabis als ersten Schritt einer umfassenden Reform des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) fordern.

http://schildower-kreis.de/resolution-deutscher-strafrechtsprofessorinnen-und-professoren-an-die-abgeordneten-des-deutschen-bundestages/

International geben immer mehr Länder Cannabis als Genussmittel frei, und machen gute Erfahrungen damit.

Das Bundesverfassungsgericht hatte bereits 1994, nach einer Eingabe des Richters Wolfgang Neskovic, der Politik vorgegeben, eine bundeseinheitliche Regelung was den Besitz der geringen Menge für den Eigenbedarf betrifft zu treffen. Das ist bis heute nicht geschehen, so können KonsumentInnen in Berlin bis 10 Gramm sicher straffrei ausgehen, in Bayern werden selbst Patienten mit Rezept nicht nur durch schikanöse Kontrollen bestraft, sondern schon mal als Gefährder eingestuft, mit allen Folgen für Existenz und Familie.

Seit März 2017 können PatientInnen in Deutschland medizinisches Cannabis auf Rezept bekommen. Die Umsetzung scheitert bisher am massiven Widerstand der gesetzlichen Krankenkassen und an der Unwissenheit vieler MedizinerInnen.

Aus den Ländern mit einer Freigabe kommen Daten und Erkenntnisse, die so ziemlich alle Argumente der Prohibitionisten Lügen strafen.

Unser Gast, der Richter und Autor Andreas Müller, wird uns als Betroffener und als Jurist über den gesetzlichen Stand der Dinge berichten und Einblicke in die Rechstpraxis des BtMG gewähren. Was macht das Verbot mit unseren BürgerInnen? Warum ist eine Reform des BtMG so dringend nötig? Scheitert es wirklich nur an der Politik oder gibt es weitere Probleme? Gibt es keine einfachere, sicherere Lösung für die Menschen, die Cannabis nicht nur zu medizinischen Zwecken konsumieren wollen? Warum handelt die Politik nicht?

Wir freuen uns auf einen erfahrenen Gast, der sich als Aktivist unermüdlich für sofortige Entkriminalisierung und die vernünftige Freigabe von Cannabis als Genussmittel für Erwachsene engagiert, und der als tätiger Richter wertvolles Insiderwissen zur politischen Debatte um die Freigabe von Cannabis beisteuern kann. Wir freuen uns auf eure Teilnahme und Unterstützung unserer Forderung nach einer Freigabe von Cannabis.