Tierschützer*innen – die neuen Terrorist*innen?

Einladung zur 15. Peira-Matinée

Tierschützer*innen – die neuen Terrorist*innen?

23. August 2015, 11:00 Uhr – 13:00 Uhr
Cum Laude das Restaurant
Humboldt-Universität zu Berlin
Am Festungsgraben, 10117 Berlin
Ein Gespräch mit

Simon Kowalewski
Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin

Rainer Thiem
Peira – Gesellschaft für politisches Wagnis e.V:

Eine erste Einstimmung

von Simon Kowalewski

Menschen, die sich für den Tierschutz oder für Tierrechte einsetzen, legen sich mit einem der größten Wirtschaftszweige, der Agro- und Fleischindustrie, an – und das sogar immer erfolgreicher. Diejenigen, die mit der Ausbeutung von Tieren Milliardenumsätze machen, geben sich aber nicht geschlagen, sondern nutzen für den Gegenangriff Verleumdungen und ihre guten Lobbykontakte. So erklärt sich, dass Organisationstatbestände, deren Einführung damit begründet wurde, Terrororganisationen unschädlich zu machen, bevor sie Straftaten begehen, jetzt eingesetzt werden, um Tierschützer*innen, die Straftaten weder begangen noch geplant hatten, einzuknasten.